iPad = iFail

Apple iPad

Apples neues Spielzeug

Gestern hat Apple also den seit geraumer Zeit erwarteten „Tablett Rechner“ Namens „iPad“ vorgestellt. Ich muss sagen, das ich von dem Gerät Weiterlesen

Advertisements

CarIndex iPhone App: Warum gibt’s sowas im Apple App Store?

Im App Store gibt’s die App „CarIndex“ fürs iPhone, mit der man Schweizer Kontrollschilder (Kennzeichen) nachschlagen kann. Erst mal ein paar Screenshots:

Wichtig zu erwähnen ist, das CarIndex nicht etwa eine eigene Datenbank mit Kontrollschildern -> Haltern hätte, sondern auf die Datenbankeb der kantonalen StVa’s zugreift. Dort kann JEDER über das Web (und zum Teil sogar per SMS) nachschlagen und sich anzeigen lassen, wem das Kontrollschild gehört.

Diese Datenbanken bzw. die bedingungslose Abfragbarkeit finde ich ja aus Aspekten des Datenschutzes betrachtet „#epic #fail“. So Apps wie CarIndex sind dann nur noch das Tüpfelchen auf dem I, die den „Datenschutzskandal“ kompletieren. IMO gehören die kantonalen Datenbanken abgeschafft, bzw. Zugriff sollte nur noch dann möglich sein, wenn es berechtigtes Interesse, zB. im Rahmen eines Gerichtsverfahren, gibt.

Anyway, nicht nur die Datenschutzproblematik sei das Thema des Eintrages im Blog.

Was ich äußerst Bemerkenswert finde, ist das es den Machern der App scheinbar möglich war, innerhalb eines (!) Tages ein Update durchzukriegen! Heute morgen gabs dir App, dann verschwand sie und heute Abend ist sie wieder da.

Wie haben die das gemacht?

Aber nicht genug bemerkenswertes: Schaut man sich die „Rezessionen“ an, so fällt auf, das die App nicht funktioniert.

A) Wieso lässt Apple eine nicht funktionierende App durch? Bei IMO sinnvolleren Apps, zB iKeePass auf http://ikeepass.de/ werden mit fadenscheinigen Begründungen abgelehnt. B) Wieso fällt Apple auch bei den Updates nicht auf, das die App nicht tut?

Summa summarum: CarIndex und auch Apple liefern hier ein grandioses:

#fail

redsn0w #fail

Da ich „das eine oder andere“ Problem mit meinem iPhone 3G hatte, wollte ich es mal wieder „neuinstallieren“.

Zuerst wollte ich PwnageTool verwenden, um mir eine „Custom Firmware“ zu bauen. Die Firmware liess sich auch wunderprächtig mit ein paar ausgewählten Cydia Paketen (wie z.B. biteSMS oder OpenSSH – Must Haves!) bauen – aber iTunes weigerte sich, diese Firmware auf das iPhone zu installieren → #fail #1.

Also gut, dann eben kein PwnageTool und stattdessen redsn0w, dachte ich mir. redsn0w braucht die original Firmware Dateien für das iPhone. Auf Felix‘ Seite habe ich Links zu allen Firmwares gefunden. Für das iPhone 3G (ohne S!) braucht’s die iPhone1,2_… Dateien, für 3.0 also iPhone1,2_3.0_7A341_Restore.ipsw und für Firmware 3.0.1 wäre es iPhone1,2_3.0.1_7A400_Restore.ipsw. Die 2,1’er Dateien tun nicht so wirklich dolle auf ’nem iPhone 3G, wie ich festgestellt habe… 🙂

Nachdem die Downloads fertig waren, wollte ich mal eben kurz redsn0w verwenden, um das iPhone zu unlocken. Nuja. Die Idee war vermutlich schon richtig, aber…

Angefangen habe ich mit der 0.8’er Version für Mac in OSX. Hat die 3.0’er Firmware auch akzeptiert, aber leider blieb das iPhone (oder redsn0w?) dann bei „Waiting for Reboot“ hängen. War also schon mal nix → #fail #2. Das ist im übrigen aber auch kein neuer Fehler – schon „damals“, als die 3.0’er Firmware raus kam, konnte ich das iPhone nicht mit redsn0w 4 Mac „beglücken“ (da hatte ich’s nicht mit meinem MacBook Pro versucht, sondern mit einem iMac). Insofern hat mich dieser #fail also nicht sonderlich überrascht.

Gut, dann also nur dafür Bootcamp aktivieren und Windows XP Home installieren. ’ne knappe Stunde später (Windows installiert sich ja soooooo schnell…. *schnarch*), konnte ich redsn0w für Windows ausprobieren. Ausprobieren. Das bedeutet, es hat „natürlich“ nicht geklappt, denn leider hat XP im Bootcamp sich geweigert, das iPhone im DFU Modus zu erkennen. Ergo konnte redsn0w auch nicht die „angepasste“ Firmware installieren → #fail #3.

Okay, gibt ja noch redsn0w für Linux. Auch hier war eine Installation nicht von Erfolg gekrönt → #fail #4.

Zum Glück hatte ich irgendwo aber noch einen Rechner mit einem „richtigen“ Windows XP zur Verfügung. Und da hat es dann endlich funktioniert.

Summa summarum muss ich doch mal wieder festhalten, das es mich mächtig anzickt, das Apple das iPhone so total „zugenagelt“ hat. Tut das wirklich not? IMO: Nee, tut’s nicht 😦 #Apple → #fail!

Weiterlesen