Ubuntu 18.04 auf Dell XPS 15 (2018, 9570)

„Auf Arbeit“ gibt es einige Kollegen, die lieber mit Linux arbeiten wollen als mit macOS arbeiten zu müssen. Darum darf ich evaluieren, was gut ist 😉 Hier, was zu tun ist, um Ubuntu 18.04 hinreichend gut auf einem Dell XPS 15 (9570) zum laufen zu bekommen.

Installation

USB-Stick erstellen

Zuerst das „ISO“ von Ubuntu 18.04.1 Desktop herunterladen und auf einen USB Stick schreiben. Auf Mac habe ich dazu Etcher verwendet; auf Linux wäre das so:

dd if=ubuntu-18.04.1-desktop-amd64.iso of=/dev/sdb

/dev/sdb durch das richtige Device des USB-Sticks ersetzen. Wie man die ISO-Datei auf Windows nutzt, weiss ich nicht.

Booten – RAID off

Dell XPS 15 9570 - 1 - BIOS - SATA

Ausgeliefert wird das Notebook so, das Linux (bzw. zumindest Ubuntu) die eingebaute NVMe SSD *nicht* erkennt. Damit die Platte erkannt wird, muss mit <F12> beim Booten ins BIOS gewechselt werden und dort bei Settings -> System Configuration -> SATA Operation der Modus von „RAID on“ (Intel Rapid Restore Technology aka. Intel® Rapid Storage Technology aka. Intel® RST) auf „AHCI“ umgeschaltet wird.

Anschliessend hat der Installer die Platte erkannt und eine Installation lief ohne Probleme durch.

<to be continued. 2018-08-31>

2018-09-03

Was die Installation anbelangt, so gibt es nicht mehr viel zu sagen. Bei Ubuntu 18.04.1 LTS klappt nach der Installation alles Out-Of-The-Box:

  • WLAN (2.4 GHz, 5 GHz): ✔️
    • Reconnect kein Problem
  • Bluetooth (Kopfhörer, Maus & Tastatur): ✔️
  • Suspend, wenn Deckel geschlossen wird: ✔️
  • Aufwachen, wenn Deckel geöffnet wird: ✔️
  • Akku war nach mehr als 1 Tag geschlossen leer und alle zuvor laufenden Programme „geschlossen“ — also wurde wohl nur Suspend-To-Ram gemacht. Nicht Suspend-To-Ram-To-Disk.
  • USB-C – Monitor: ✔️
  • HDMI nicht getestet (wegen USB-C)

Mir gefällt nicht, dass das Notebook nur 1 USB-C Anschluss hat. Das ist einfach zu wenig. Auch ist schade, das man das Gerät nicht schnell/komplett an einem USB-C Monitor aufladen kann; es wird ein 130 Watt Netzteil benötigt. Mein LG USB-C Monitor liefert nur 60W.

USB-C

Nach der Installation konnte nicht auf an USB-C angeschlossene USB Sticks (und vermutlich auch andere Geräte) zugegriffen werden. Die Datei /usr/share/misc/usb.ids bzw. /var/lib/usbutils/usb.ids ist dafür zu aktualisieren und ggf. ein Reboot durchzuführen.

$ sudo update-usbids
$ sudo reboot

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s