Netzwerk bauen

Ich habe mir in den Kopf gesetzt, zu Hause ein „Netzwerk“ zu bauen. Und zwar ist’s so, das im Wohnzimmer im Erdgeschoss das TV-Kabel aus der Wand kommt (ich nutze Cable-Internet von Cablecom).

Aufbau

„Unten“, in der Nähe der Cable-Internetdose in der Wand ist also das Cable-Modem und daran angeschlossen ist ein WLAN Router. Da wir uns meistens im Wohnzimmer bzw. im Erdgeschoss aufhalten, soll der (bzw. dieser) Router auch dort bleiben. An den Router mit 4 LAN Ports ist angeschlossen:

  1. VoIP DECT Telefon „Siemens Gigaset C450IP“
  2. FON WLAN Router
  3. NAS Festplatte
  4. frei

Die Basisstation des VoIP Telefones verbleibe am besten auch auf dieser Etage (EG). Die NAS Platte ist im Moment meisst ausgeschaltet, da die Platte mir zu viel Krach macht.

Aus diesen beiden Gründen habe ich „unten“ ans Cable-Modem einen WLAN Router angeschlossen.

Unser Haus hat 3 Etagen (incl. Erdgeschoss). In der 2. Etage haben wir einen „Estrich“ (Speicher). Dort möchte ich gerne die NAS Platte (oder irgendwas, was diese ersetzen könnte) und den FON WLAN Router und vlt. noch anderes aufstellen. Also muss ich irgendwie von „unten“ nach „oben“ kommen.

DLAN / PowerLAN

Eine Möglichkeit wäre DLAN / PowerLAN zu verwenden. Ich habe auch noch ein Siemens HomePlug HPN-3100 Set rumfliegen. Setup ist super easy: Die 2 „Modems“ an Steckdosen anschliessen, mit dem LAN verbinden, fertig.

2x HPN-3100 an Mehrfachsteckdose

2x HPN-3100 an Mehrfachsteckdose

Das Kabel „oben“ geht zum WLAN Router, das Kabel „unten“ ging zur NAS Platte. Dann habe ich die Netzwerkperformance getestet. Dafür habe ich einen Ordner auf dem NAS Gerät „für MAC“ (dh. mit AFP / AppleTalk Protokoll) freigegeben. Von dort habe ich dann 128MB Dateien (per rsync) kopiert. Ergebnis: Datendurchsatz von ca. 80kB/s! Eher unbefriedigend…😦 Es wurde aber auch nicht besser, wenn ich andere Steckdosen verwendet habe – zum Teil konnte dann überhaupt keine Verbindung mehr zur NAS Platte aufgebaut werden. Ergo: #fail und KO für PowerLine/DLAN.

WLAN

Bridge

Eine andere Möglichkeit wäre es, „oben“ „per WLAN“ an „unten“ „anzuschliessen“. Dafür würde „oben“ ein WLAN Access Point (AP) benötigt. Dieser sollte dann als „Bridge“ fungieren.

Hierfür habe ich aber im Moment keine Hardware. Es müsste also ein „billiger“ AP gekauft werden, der auch als Bridge betrieben werden könnte. Allerdings habe ich hier auch wieder Zweifel bzgl. des Datendurchsatzes. Mit meinem iPhone und auch mit dem MacBook habe ich „oben“ nur 1 „Balken“ Empfang vom WLAN im Erdgeschoss.

Repeater

Anstelle einer Bridge könnte man auch einen WLAN-Repeater (z.B. AVM FRITZ!WLAN Repeater N/G) verwenden. Dieser würde irgendwo in der 1. Etage „versteckt“ um so die Signalqualität des WLANs aus dem EG zu verbessern.

Fraglich, wie gut das funktioniert. Zumal ich solche Hardware auch nicht habe.

Kabel

Vom Aufbau her ist ein kabelgebundenes LAN per „Netzwerkkabel“ (also CAT5/CAT6) die klassischstes Variante aber vom „physikalischen“ her das umständlichste, „netzwerktechnisch“ aber das schnellste, zuverlässigste und einfachste.

Es ist „physikalisch“ das umsändlichste Verfahren, da ja irgendwie „unten“ und „oben“ verbunden werden müssen. Es muss also ein Kabel  zwischen beiden „Standorten“ gelegt werden. Um das zu machen, habe ich mir 30m Flachbandkabel gekauft, welches „durchs“ Fenster geht dann aussen an der Wand (in Kabelkanälen) hoch und „oben“ wieder rein. Da ich nicht Spiderman bin😉 wird also eine lange Leiter benötigt – die habe ich „natürlich“ auch nicht. Aber wofür hat man denn Nachbarn…🙂 Um das CAT5 zu schützen, ist’s durch Leerrohre zu führen. Kabel durch Leerrohr zu ziehen ist, selbst mit „eingebautem“ Zugseil, ALLEINE recht schwer. Zieht man zu stark, so besteht die Gefahr, dass das Kabel reisst.

Tja.

Nicht nur theoretisch… Das LAN Kabel riss also.

Dose

Um das im 2. Geschoss befindliche Kabel dennoch nutzen zu können, wollte ich das Kabel an eine Netzwerkdose anschliessen.

CAT5 Netzwerkdose

CAT5 Netzwerkdose, halb geöffnet mit Kabel

Wie man sehen kann, habe ich ein Kabel an die Dose angeschlossen. Aber leider kann ich keine Verbindung zum LAN im Erdgeschoss aufbauen. Egal welchen der beiden Ports ich nehme (es müsste eigtl. der Linke beschaltet sein) und egal ob ich ein „normales“ oder „gedrehtes“ LAN Kabel nehme.

Nun gibt’s verschiedene Möglichkeiten, warum’s nicht klappt. Es könnte gut und gerne sein, dass beim Flachbandkabel irgendwo „in sich“ eine Ader gerissen ist. Ohne Kabeltester ist das schwer herauszufinden.

Da die einzelnen Adern des Flachbandkabels SEHR dünn sind, kann ich sie NICHT direkt an die Dose anschliessen – die Adern sind in „Klemmen“ zu drücken und die Äderchen des Flachbandkabels sind dafür schlicht zu dünn. Um das Problem zu lösen, habe ich die super dünnen Adern an Lüsterklmmen angeschlossen und daran dann „normales“ CAT5e Kabel.

Belegung

Da ich nicht hoffe, dass das Kabel in sich gerissen ist (Kabeltester kommt die Tage irgendwann), gehe ich also davon aus, dass das Kabel noch i.O. ist – man ist ja schliesslich idioptimist😉 Stellt sich also die Frage, wie die Dose zu beschalten ist. @roidsear wies mich auf Twitter auf die Seite „Belegung für Netzwerkkabel“ hin. Dort findet sich:

EIA/TIA-568A und EIA/TIA-568B Standards

Belegung für Netzwerkkabel nach EIA/TIA-568A und EIA/TIA-568B

Grund für das Verbindungsproblem könnte nun auch sein, das ich die Dose falsch beschaltet habe.

Auf dem Kabel liegt:

  1. Weiß (Orange?)
  2. Orange
  3. Weiß (Grün?)
  4. Blau
  5. Weiß (Blau?)
  6. Grün
  7. Weiß (Braun?)
  8. Braun

Bei den weißen Adern bin ich mir nicht sicher, was was ist – schwer zu erkennen…

Auf der Dose ist beschriftet:

8. Braun
7. Weiß Braun
2. Orange
1. Weiß Orange
6. Grün
3. Weiß Grün
4. Blau
5. Weiß Blau

Update

Ich habe jetzt die Dose so beschaltet, das die Farben des Kabels zu den Farben der Anschlussklammern passen. Und jetzt habe ich auch „oben“ LAN – YEAH!😉

#FTW!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s